Märchenstunde 4 – Der Wolf und die sieben Geißlein

Max und ich lesen und besprechen in bestechend neuer Tonqualität wieder ein Märchen, dieses Mal “Der Wolf und die sieben Geißlein”. Dank modernster Aufnahmetechnik hört ihr nur noch uns. Keinen Wind wie beim letzen Mal, aber auch nicht Diana, die uns kommentierend und recherchierend zur Seite stand.

Ich hatte “Der Wolf und die sieben Geißlein” in guter Kindheitserinnerung, finde es aber nach neuerlicher Lektüre einigermaßen doof. Max stimmt mir da nicht ganz zu, soviel sei vorab verraten. Wieso, warum und den Wolf nach dem Klick.

Märchenstunde 4 – Der Wolf und die sieben Geißlein

Dieser Podcast erschien ursprünglich auf Spreeblick, wo auch die Kommentare zu finden sind.

Ein Gedanke zu „Märchenstunde 4 – Der Wolf und die sieben Geißlein

  1. Rosh

    Die Frage, die sich unweigerlich stellt, ist ja, in wie weit diese “Deutschen Volksmärchen” tatsächlich “Deutsch” und “vom Volk” sind. Nicht nur, weil die Grimms (und vermutlich ihre Zuträger) alles Mögliche zensiert und abgeändert haben.

    Nunja, fun fact zu den Sieben Geißlein:
    Von Saturn/Kronos heißt es, dass ihm vorhergesagt wurde, eines seiner Kinder werde ihm den Thron streitig machen. Daraufhin aß er einfach alle seine Kinder nach der Geburt auf. Nur eines entkam ihm, weil seine Mutter es mit einem in eine Decke gewickelten Stein vertauschte und ihm diesen zu essen gab. Dieses Kind, Jupiter/Zeus wuchs heran und vergiftete den Vater, sodass er die Geschwister allesamt erwachsen und „heil“ wieder ausspuckte.
    Für genauere Infos sollte man einen engagierten Studenten seiner Wahl befragen. Dass ich sowas weiß ist reiner Zufall.

    Schöner Podcast, sehr angenehm zu hören, freut mich euch gefunden zu haben. Macht weiter 😉

    Antworten

Kommentar verfassen