Nr. 12: Von dem Teufel mit den drei goldenen Haaren

Stammleserinnen und -leser wissen es: so eine Märchenstunde besteht nicht nur aus Biertrinken, Googlefanboytum und pubertären Pornoanspielungen. Wer also die ersten 153 Minuten tapfer durchhört, erfährt in kompakten 26,5 Sekunden noch allerlei über griechische Mythologie, echte Bibliotheken mit echten alten Büchern, schon wieder Aufregung über total bescheuert unlogische Märchen, wie bei uns so langsam nach zwei Jahren die Erkenntnis durchsickert, das Erstauflage nicht zwingend Bestauflage im qualitativen Sinn meint, wir dann ergebnislos drüber diskutieren, ob deshalb die Bearbeitung von Märchen durch Germanisten zu bewerten ist und am Ende, wie Max eine wunderschöne Projektidee entwickelt, die Ihr bitte ganz doll unterstützt, und ihn motiviert, damit sie bald Wirklichkeit wird.

All dies und noch viel mehr in der zwölften Ausgabe unserer kuscheligen Märchenstunde, dieses Mal mit “Von dem Teufel mit den drei goldenen Haaren”, gelesen nach der ersten und zum Glück auch ein bisschen nach der letzten Auflage. Wieder einmal produziert bei Tim in der Metaebene (Danke mal wieder!).

Unkenbild (aus Märchengründen) von furryscaly.

2 Gedanken zu „Nr. 12: Von dem Teufel mit den drei goldenen Haaren

  1. Telos

    Einerseits kommt die Erstfassung durchaus mit vielen wtf-Momenten und Unlogischen Brüchen daher, andererseits sind es ja gerade diese, welche den Geist anregen und zu den durchaus hörenswerten Kommentaren führen.

    Antworten
  2. Russels Teekanne

    Liebe Leute,

    Vielen Dank für eure wunderbare Märchenstunde. Macht immer wieder große Freude. Bei dieser Folge bin ich allerdings mehrmals vom Sessel gesprungen, weil man aus dem Märchen soviel hätte rausholen können. Zu Sex und Gewalt im Märchen gibts sogar einiges an Forschung. Aber allein die Bezüge auf Griechische Mythologie sind schon extrem spannend. Die habt ihr ja über Styx und Charon schon erfasst. An dieser Stelle vielleicht nur ein Hintergrund: Ihr habt euch ja so über die benevolente Frau Teufelin gewundert. Naja, dann schaut euch mal die Geschichte von Hades und Kore/Persephone an, oder – wenn ein bisschen Fremdwerbung gestattet ist-, hört euch die entsprechende Folge von Troja Aler an: http://trojaalert.bildungsangst.de/podcast/tro012-die-franzsche-zweiquellenhypothese/

    Beste Grüße.

    Antworten

Kommentar verfassen