Nr. 15: Allerlei-Rauh

Das Bild konnte leider nicht gefunden werden.

Auf Wunsch von Lilly lesen wir heute Allerlei-Rauh und bringen uns dabei gleich ordentlich in die Bredouille, weil wir wie immer die Urfassung lesen, die nicht unserer Sexualmoral entspricht.
Dank Live-Reaktion von Meta_Blum merken wir dann aber doch, dass all unsere Verstörung durch clevere redaktionelle Bearbeitung durch die Grimms aufgelöst werden kann. Soviel sei verraten: Falls ihr auf die Idee kommen solltet, das Märchen Minderjährigen zur Erbauung vorzulesen, verzichtet auf die Urfassung.
Nebenbei klären wir auch noch, was eine Haspel ist und also, was “verhaspeln” eigentlich bedeutet.

Das goldene Auge ist von dreamglowpumpkincat210 und steht unter cc-by-Lizenz.

Ein Gedanke zu „Nr. 15: Allerlei-Rauh

  1. boxi

    ein wenig seltsam fand ich eher, eure moralvorstellungen bezüglich Inzest. ich will das nicht befürworten, aber ihr tut so, als würde der Teufel persönlich vor euch stehen. was macht man denn, wenn sich Geschwister oder Vater & Tochter bzw. Mutter und Sohn sich lieben. ich wünsche sowas niemanden, aber… mir doch egal, wenn es für beiden ok ist…

    Antworten

Kommentar verfassen