Nr. 16: Die Sternthaler

Auf Anregung von @der_gegenwart lesen wir passend zum Sternschnuppenregen am Aufnahmetag heute das sehr sehr kurze Märchen “Die Sternthaler”. Dabei durchkämmen wir brisante Themen wie Armut, Ackerbau, Atheismus und Agnostizismus und stellen fest, dass uns Selbstaufgabe nicht so gut gefällt.
Das Thema Selbstaufgabe führt uns dann auch noch zu einigen Überlegungen zum Wirken von Steve Jobs und den Vor- und Nachteilen von freien und unfreien Gütern (vor allem Software).

Wir lesen das Märchen nach der Ausgabe letzter Hand.

“Perseus and Perseid Meteor” ist ein Foto von Dominic Alves und ist unter cc-by-Lizenz veröffentlicht.

5 Gedanken zu „Nr. 16: Die Sternthaler

  1. lnw

    Danke fürs Vorlesen. Möchtet ihr nicht mal “Die sechs Diener” lesen? Das ist etwas länger, hat eine stringente Handlung und ist schön bizarr.

    cheers, lukas

    Antworten
  2. muehsam

    Schön, ein buddhistisches Märchen.

    Zu Agnostizismus gabs mal einen schönen Witz. “Sag mal Gott was sind das für Menschen da vor dem Himmelstor?” “Das sind Agnostiker, ich kann mich nicht entscheiden ob ich die reinlassen soll oder nicht.”

    Antworten
  3. Nina92

    Hui, für einen Moment hab ich schon an Max’ Geschmack gezweifelt, nämlich als ich mich verhört hab und dachte er spräche von “seiner Freundin, die zu Günther Jauch in diese Talkrunde über Lebensmittel” geht (gemeint war die Cheffin seiner Freundin).
    Es gab quasi nur 2 Möglichkeiten: Entweder , Max ist mit unserer Verbraucherschutzministerin zusammen oder mit dieser Mülltaucherin. Was schlimmer/seltsamer wär? Ich weiß es nicht.

    Antworten

Kommentar verfassen